„It’s Derby-Time“ in der Badenliga: TV Knielingen gegen SG Stutensee-Weingarten

11. Oktober 2018 | HERREN 1
Mit Amazon die SGSW unterstützen

Badenliga Männer: TV Knielingen – SG Stutensee-Weingarten

Reinhold-Crocoll-Halle, Samstag, 13. Oktober 2018, 19:00 Uhr

Schon seit vielen Jahren begeistert dieses Derby die Anhänger in beiden Lagern, denn meistens geht es um die Vorherrschaft im Handballkreis Karlsruhe. Beide Vereine sind am höchsten in den Ligen angesiedelt. Die Zeiten als Rintheim noch in der Bundesliga oder andere Clubs in der Regionalliga oder BWOL spielten, gehören beim HKK der Vergangenheit an.

Trotzdem ist es für die Fans der beiden Mannschaften interessant, wer am Ende der Runde die Nase in der Tabelle vorne hat.

In der vergangenen Saison hat der TVK es fertiggebracht den Kontrahenten aus der Hardt zweimal deutlich zu schlagen, aber die SGSW lag in der Endabrechnung vor dem Team aus dem Karlsruher Westen. Inzwischen sind wir schon im fünften Durchgang der neuen Saison und die Karten wurden neu gemischt. Im Augenblick liegt der TVK in der Tabelle ein Punkt vor der Truppe von Trainer Steffen Bechtler.

Unter dem neuen Trainer Jochen Werling starteten die Fächerstädter mit einer Niederlage in der Rennstadt Hockenheim, hielten aber danach den Vizemeister der letzten Runde, die TSG Wiesloch, mit 28:26 auf Distanz. Dem Unentschieden in TV Hardheim folgte dann der nächste Auftritt in der Reinhold-Crocoll-Halle. Am vergangenen Spieltag holte sich die Werling Sieben dann so richtig Selbstvertrauen für das Derby. In einer überzeugenden Partie schickte der TVK die Reserve des BW-Oberligisten SG Pforzheim/Eutingen mit 34:23 von der Platte.

Der Trainer, der früher schon das Gelb-Schwarze Trikot als Spieler getragen hatte und auch jetzt noch ab und an auf der Platte erscheint, sah nach dem Pokalsieg in Plankstadt unter der Woche, die zweite gute Leistung seiner Sieben: „Die Einstellung hat bei allen von Anfang an gestimmt und meine Mannschaft konnte über 50 Minuten die Leistung abrufen, zu der wir in der Lage sind.“ Jochen Werling sah nur noch den Schwachpunkt, dass die Leistung noch nicht über die gesamte Spieldauer gezeigt wird. Doch ein Derby schreibt da noch ganz andere Geschichten. Gerade vor eigenem Publikum wachsen da manchem Spieler noch Flügel.

Genau darauf hofft aber auch Steffen Bechtler, der mit seiner SG Stutensee-Weingarten gerade Berg- und Talfahrten erlebt. Dem großartigen Saisonauftakt in Hardheim, der mit 26:33 mehr als überzeugend ausfiel folgte zuhause die erste Ernüchterung gegen den Aufsteiger TSG Plankstadt. Obwohl die Spielgemeinschaft in der ersten Halbzeit Handball präsentierte, wie man ihn sich wünscht, wurde die Partie mit 30:33 noch weggeschenkt. Das andere Gesicht zeigte die Bechtler Truppe dann wieder in Pforzheim. Auf dem Buckenberg traten Max Weickum und seine Kameraden wieder so selbstbewusst auf wie im Tauberkreis. Die bis dahin ungeschlagenen Goldstädter wurden mit 26:34 fast an die Wand gespielt. Mit breiter Brust ging es dann am letzten Spieltag zuhause gegen den TV Friedrichsfeld. Erneut boten die Bechtler Schützlinge in der Startphase eine überzeugende Vorstellung und verloren dann abermals den Faden. Es reichte nicht zum ersten Heimsieg.

Mit gesenkten Köpfen verließ das Team der SGSW die Halle in Blankenloch. Trainer Bechtler hat aber unmittelbar nach der Begegnung schon wieder positiv nach vorne geblickt: „Wir wollen weiter an uns glauben und vertrauen auf die Leistungen, die wir bis jetzt in den fremden Hallen gezeigt haben. Es gilt aber zu analysieren, warum wir nicht in der Lage sind, diese Leistung auch in den eigenen Hallen auf die Platte zu bringen. Ich bin mir aber sicher, dass meine Mannschaft in Knielingen wieder das andere Gesicht zeigt.“ Mehrere Akteure aus dem Kader der SGSW pflichten ihrem Chefcoach bei: „Wir werden schon im Derby beweisen, dass wir das immer noch auf die Platte bekommen, was wir in der Vorbereitung und in den ersten Auswärtsspielen gezeigt haben. So schnell kann man das nicht verlernt haben.“

Die Anhänger aus beiden Lagern werden in der Reinhold-Crocoll-Halle am Samstag, 13. Oktober ab 19:00 Uhr den würdigen Rahmen für dieses Derby liefern. Die Akteure aus beiden Teams fiebern der Partie auf jeden Fall entgegen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kader 2018/19

Tabelle

1 SG Heidelsheim/Helmsheim 5 10:0
2 TSV Birkenau 5 7:3
3 HC Neuenbürg 2000 4 6:2
4 TV Knielingen 5 6:4
5 SG Pforzheim/Eutingen 2 5 6:4
6 TSG Eintracht Plankstadt 4 5:3
7 SG Stutensee-Weingarten 5 5:5
HG Oftersheim/Schwetzingen 2 5 5:5
9 HSG St. Leon/Reilingen 5 4:6
HSV Hockenheim 5 4:6
11 TV Hardheim 1895 5 3:7
12 TSV Amicitia 06/09 Viernheim 5 2:8
13 TV Friedrichsfeld 5 2:8
14 TSG Wiesloch 5 2:8
Unsere Partner
Nils Pollmer
#33
Luca Jurisic
#23
Sascha Helfenbein
#12
Pascal Duck
#22
Tobias Horn
#1
Marvin Morlock
#38
Felix Mügendt
#77
Sören Albat
#28
Max Waltert
#6
Markus Winter
#23
Rouven Martus
#16
Max Weickum
#8
Vedran Ðozić
#7
Marvin Kikillus
#51
Justus Bieberstein
#9
Lasse van der Heuvel
#17
Kai Rudolf
#5
Steffen Bechtler
Trainer
Tim Kaupa
Co-Trainer
Tim Knoll
Sportliche Leitung Herren
Frank Schmitt
2. Vorstand
Jürgen Schmitt
Zeitnehmer