Die SGSW gerät in der Badenliga nach zwei Spieltagen schon unter Druck

29. September 2019 | HERREN 1
Mit Amazon die SGSW unterstützen

Badenliga Herren: TV Friedrichsfeld – SG Stutensee-Weingarten 25:18 (15:7)

Die Herren der SG Stutensee-Weingarten starteten mit zwei Auswärtspartien in die neue Runde. Nach dem erfreulichen Unentschieden gegen den Nachbarrivalen aus Heidelsheim/Helmsheim musste Trainer Steffen Bechtler mit seiner Sieben die unangenehme Begegnung beim TV Friedrichsfeld in Angriff nehmen. Die Teams der Badenliga fürchten die Partien in der Lilli Gräber Halle, da dort kein Harz verwendet werden darf. Dieser Umstand kann jedoch nicht alleine die Ursache gewesen sein, dass die Mannen aus der Hardt keinen guten Eindruck hinterließen und mit einer deftigen 25:18 Schlappe nach Hause geschickt wurden.

Trainer Bechtler: “Hätten höher verlieren müssen”

„Das Ergebnis von 25:18 spiegelt bei weitem nicht den Spielverlauf wieder, denn wir hätten höher verlieren müssen. Wir haben zu viele Fehler gemacht und auch Fehlwürfe produziert, so dass der Gegner einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielen konnte,“ resümierte der enttäuschte Coach der SGSW.

Steffen Bechtler war vor allem in der ersten Hälfte von der Einstellung seiner Schützlinge enttäuscht. Mit der gleichen Konzentration und Leidenschaft wie im Auftaktspiel in Bruchsal, wäre die Partie sicher anders verlaufen. „Ich habe vor allem in der Abwehr mehr Einsatzwillen erwartet, denn dafür benötigt man kein Harz,“ klagte der Trainer nach sechzig Minuten.

Schon nach zehn Minuten sah sich Trainer Bechtler genötigt den grünen Karton zu legen. Seine Jungs lagen zu diesem Zeitpunkt schon 6:2 zurück. Aber das Team war nicht in der Lage seine Anweisungen erfolgreich umzusetzen. Die Hausherren bestimmten die erste Hälfte nach Belieben und hätten eigentlich höher als 15:7 in Führung liegen müssen.

Die Dominanz der Kurpfälzer hielt auch im zweiten Durchgang an. Bis zum Ende des dritten Viertels hatten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 24:9 ausgebaut. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Schützlinge von TV-Trainer Marco Dubois allerdings zu früh einen Gang zurück. Spielmacher Stefan Jochim und seine Kameraden nahmen das Geschenk dankend an und betrieben im letzten Viertel noch Ergebniskosmetik. Der Schlussabschnitt endete mit 1:9 für die Gäste. Allerdings konnte dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass es für die Mannschaft der SGSW ein gebrauchter Abend war.

Für die Mannschaft und die Verantwortlichen bleibt allerdings nicht viel Zeit zum Wunden lecken, denn es steht eine englische Woche ins Hause. Am Donnerstag folgt das erste Heimspiel. Um 18:00 Uhr treffen die Bechtler Schützlinge in Weingarten auf die TSG Wiesloch. Bereits am Sonntag, 06.10.19 müssen die Herren der SGSW in Blankenloch zum Derby gegen den TV Knielingen auf die Platte. Steffen Bechtler erwartet in beiden Partien eine andere Haltung von seinen Jungs.

Für den TVF spielten:
Luca Schmitt, Lukas Lauble – Marco Hinderberger, Raimonds Trifanovs (1/1), Tobias Seel (5/2), Sven Rüffer, Julian Doppler (2), Niki Hoffmann, Daniel Schweizer (2), Steffen Dollinger (5), Jochen Zimmer (7), Tristan Haltern, Peter Embach (2), Tobias Schlupp

Für die SGSW spielten:
Marius Gabel, Pascal Duck – Kai Rudolf (5/1), Vedran Dozic, Max Weickum, Justus Bieberstein (1), Jasmin Dozic, Stefan Jochim (5), Kevin Reich (3), Nils Pollmer, Marvin Kikillus (3/2), Jens Lengert (1)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • 1. Herren
    1. Herren
    Badenliga 2019/20

Tabelle

1 TSV Birkenau 6 8:4
SG Heidelsheim/Helmsheim 6 8:4
3 SG Heddesheim 6 8:4
4 TV Knielingen 4 7:1
5 SG Pforzheim/Eutingen 2 6 7:5
6 TSG Wiesloch 5 6:4
7 HSG St. Leon/Reilingen 6 6:6
8 TV Friedrichsfeld 6 6:6
9 TSG Eintracht Plankstadt 4 5:3
10 HG Oftersheim/Schwetzingen 2 5 5:5
11 SG Leutershausen 2 6 4:8
SG Stutensee-Weingarten 6 4:8
13 TSV Amicitia 06/09 Viernheim 5 2:8
14 TV Hardheim 1895 5 0:10

Ergebnisse Badenliga

Die nächsten Termine

1. Herren
Badenliga 2019/20

Oben: Steffen Bechtler, Michael Weickum, Tim Knoll, Kai Rudolph, Felix Mügendt, Marvin Morlock, Justus Bieberstein, Jens Lengert, Jasmin Dozic, Thomas Sebold, Jochen Hörner
Unten: Katja Bendix, Uwe Barthel, Stefan Jochim, Vedran Dozic, Marius Gabel, Pascal Duck, Max Weickum, Marvin Kikillius, Kevin Reich, Anke Albers-Schulz, Dieter Demus
Es fehlen: Felix Hofmann, Nils Pollmer, Frank Schmitt, Jürgen Schmitt und Ralf Hofheinz