Handballkrimi

21. Januar 2018

SG Stutensee-Weingarten 2 vs. SV Langensteinbach 23:22 (11:12) – Dieses Wochenende empfingen wir den Tabellendritten aus Langensteinbach, der das Hinspiel mit 21:12 deutlich für sich entschieden hatte. Eine klare Ausgangslage sollte man meinen …

Der Beginn des Spiels war sehr ausgeglichen. Nach zehn Minuten stand es 7:7. Bis dahin konnten wir unsere Spielzüge erfolgreich abschließen. In Folge setzten sich die körperlich überlegenen Gäste gegen unsere Abwehr oftmals zu leicht durch, so dass es unser Torwart nicht immer leicht hatte. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Pause.

Unser Trainer wechselte zur zweiten Halbzeit den Torwart und schenkte Jonathan sein Vertrauen. Das Spiel verlief bis zur 35. Minute auf Augenhöhe. Die Gäste merkten, dass aber unser Abwehrverhalten jetzt stark verbessert war und Jonathan zahlte das Vertrauen des Trainers mit einer sehr guten Leistung zurück. Zweimal in Unterzahl konnte man sich vom Gegner absetzen und in der 45. Minute führte man mit vier Toren.

In der Schlussphase spielte Langensteinbach mit einer offensiven Deckung. Hinzu kam eine Zwei-Minuten-Strafe gegen uns, so dass wir bis zum Schluss wieder in Unterzahl spielen mussten. So wurden die letzten fünf Minuten zu einem echten Krimi. Das Spiel wurde durch die sehr gute Abwehrleistung, dem kämpferischen Willen und den variablen Spielzügen mit 23:22 knapp, aber verdient gewonnen.

Die sehr positive Entwicklung der Mannschaft setzt sich kontinuierlich fort.

Es spielten: Oliver Bolz (TW), Jonathan v.d. Driesch (TW), Yoav Immanuel Barz (1), Nils Boschert, Paul Braun (6), Jonas Küfner (1), Toni Langer (1), Mika Maurer (6/2), David Seeger, Marius Vogel (5/1), Lennart Würfel (3), Kilian Zeilmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner