Großartige kämpferische Leistung führt zu unerwartetem Punktgewinn! TSV Viernheim – SG Stutensee-Weingarten 29:29 (19:12)

4. Oktober 2015 | HERREN 1

Als klarer Außenseiter fuhr unsere Mannschaft zum Titelaspiranten nach Viernheim. Vom Vorsatz, als Aufsteiger dem Gastgeber möglichst lange Paroli zu bieten, war zunächst nichts zu sehen. Viernheim, das in der Relegation nur um 1 Tor den Aufstieg in die Oberliga verpasst hat, startetet furios und lies unserer Mannschaft zu Beginn des Spiels keine Chance.

Die SG agierte zu hektisch und ermöglichte der Heimmannschaft durch viel zu schnelle Abschlüsse und Ballverluste immer wieder leichte Gegenstoßtore. Nach 24 Minuten führte der Gastgeber 15:6 und ein Debakel schien sich anzubahnen. Zu diesem Zeitpunkt wurde nur über die Höhe des Viernheimer Siegs diskutiert, zu groß schien der Klassenunterschied zwischen den Mannschaften. Im Gefühl der klaren Überlegenheit schlichen sich aber beim Gastgeber erste Unkonzentriertheiten ein, die unsere Mannschaft nutzen konnte. Beim Halbzeitpfiff lag man mit 12:19 aber immer noch 7 Tore im Hintertreffen.

Wer zu diesem Zeitpunkt auch nur 1 Cent auf einen Punktgewinn der SG gesetzt hätte, wäre als Phantast verspottet worden. Was sich dann nach dem Wiederanpfiff in der Rudolf-Harbig-Halle abspielte, hätten die kühnsten Optimisten aus dem Lager der Gäste nicht erwartet. Die SG präsentierte sich als Team, das nicht gewillt war, sich deklassieren zu lassen. Mit völlig veränderter Körpersprache wurde endlich mit der notwendigen Aggressivität verteidigt. Der Mittelblock Hartung und Weickum mit den Halben Heiß und Waltert stand wie eine Eins und bildete ein kaum zu bezwingendes Bollwerk.

Über allen thronte allerdings Bastian Boudgoust im Tor, der erneut eine fabelhafte Leistung bot und mit Fug und Recht als Matchwinner bezeichnet werden darf. Über 19:14 kam unsere Mannschaft dem Gastgeber immer näher und hatte beim 19:21 nach 40 Minuten auf 2 Tore verkürzt. Viernheim hatte den Ernst der Lage zwar erkannt, war aber nicht im Stande, noch einmal einen Gang hoch zu schalten.

Es entwickelte sich ein extrem enges Spiel auf Augenhöhe, eigentlich undenkbar nach den Geschehnissen der ersten 20 Minuten. Beim 26:22 nach 50 Minuten schien sich Viernheim noch einmal lösen zu können, die SG behielt aber klaren Kopf und ließ sich nicht abschütteln. Beim 27:26 war wieder der Anschluss geschafft. Beim 29:27 zwei Minuten vor Schluss deutete dennoch alles auf den von allen erwarteten Sieg des Gastgebers hin.

Goalgetter Christian Mocsnek verkürzte zwar auf 28:29, 25 Sekunden vor Ende kam Viernheim aber in Ballbesitz, der Heimsieg schien gesichert. Die offensive Abwehr der SG erkämpfte aber nochmals den Ball und Gerrit Kirsch erzielte mit einem Gegenstoßtor 1 Sekunde vor Schluss den vielumjubelten Ausgleich. Für die SG definitiv ein gefühlter Sieg, der Punktgewinn wurde entsprechend gefeiert.

In Viernheim eine Halbzeit mit 17:10 für sich zu entscheiden ist eine außergewöhnliche Leistung, zu der man der Mannschaft uneingeschränkt gratulieren muß. Die Mannschaft zeigte nach dem desaströsen Beginn eine große Moral und trat in der zweiten Halbzeit als Einheit ohne Schwachpunkt auf. Mitentscheidend war, dass das Team im Angriff endlich diszipliniert und strukturiert agierte und Viernheim damit keine leichten Tore mehr ermöglichte.

Aus dem gebundenen Spiel hat es jedes Team der Badenliga schwer, wenn die SG wie in Viernheim in der Abwehr arbeitet. Dass das Team nicht eine Zeitstrafe hinnehmen musste, rundet die exzellente Abwehrarbeit der 2. Hälfte ab. Der unerwartete Punktgewinn bei einer Spitzenmannschaft der Badenliga sollte der Mannschaft jedenfalls das notwendige Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben geben.

Tore: Mocsnek 10 , Martus 8/4, Heiß 4 , Kirsch 4 , Meinzer 1 , Mokosch 1 , Hildenbrand 1

Vorschau: Landesliga und Badenliga Männer
Samstag, 10.10.2015, Schulzentrum Blankenloch, 17:30 und 19:30 Uhr

Die Tabellenführer kommen!

Zum ersten Stutensee-Heimspieltag der SG Stutensee-Weingarten am Samstag, den 10.10.2015, im Blankenlocher Schulzentrum meint es der Spielplan besonders gut mit der neu gegründeten Männerspielgemeinschaft. Sowohl die 1. Mannschaft in der Badenliga als auch die 2. Mannschaft in der Landesliga empfangen den augenblicklichen Spitzenreiter ihrer Spielklasse. Bereits um 17:30 trifft unsere 2. Mannschaft auf die TS Durlach. Der Gast kommt mit 6:0 Punkten und 116:77 Toren sicher mit breiter Brust, wird aber auf die erbitterte Gegenwehr unserer Zweiten treffen. Zu welch imponierenden Leistungen die junge Truppe fähig ist hat sie nicht zuletzt beim ersten Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft aus Eggenstein gezeigt, das unglücklich mit einem Tor verloren wurde.

Trainerfuchs Zlatko Dozic wird sein Team jedenfalls bestens vorbereitet zum Anpfiff bringen. Um 19:30 Uhr kommt dann das Hauptevent des Handballtags. Unsere Erste trifft auf den Gast aus Birkenau, der mit 6:0 Punkten und einem Torverhältnis von 101:74 die Tabelle der Badenliga anführt. Der ehemalige Zweitbundesligist strebt nach mageren Jahren wieder höhere Handballgefilde an. Mit Gerrit Fey verfügt der Gast über einen exzellenten und torgefährlichen Spielmacher, mit Lars Heckmann und Sascha Höhne über weitere Spieler, die jederzeit ein Spiel entscheiden können und die es zu kontrollieren gilt. Unsere Mannschaft wird also gut beraten sein, von Anfang an diszipliniert aufzutreten und da weiterzumachen, wo sie in Viernheim aufgehört hat. Die mannschaftliche Geschlossenheit der Kaupa-Truppe ist der Schlüssel zum Erfolg, gerade das Gastspiel in Viernheim hat gezeigt, dass ein Team mehr als die Summe guter Einzelspieler ist. Die SG ist mit 3:3 Punkten hervorragend in die Runde gestartet und kann den Gast als Underdog ohne den Druck empfangen, den Birkenau als klarer Favorit hat.

Für Aufstiegskandidaten bedeuten Auswärtsspiele gegen Aufsteiger fest eingeplante Punkte, wenn das Saisonziel erreicht werden soll. Ein ganz wichtiger Faktor bei dieser interessanten Konstellation wird das Heimpublikum sein, das unsere Mannschaften als 8. Mann unterstützen soll. Bereits zu Zeiten der SG Stutensee war die „Hölle Hardt“ ein schweres Pflaster für die Auswärtsteams; die SG Stutensee-Weingarten ist sich sicher, dass dies auch zukünftig der Fall sein wird.

Deshalb, liebe Fans aus Stutensee, Weingarten und Umgebung: Unterstützt unsere Mannschaften lautstark, aber fair bei den anstehenden schweren Aufgaben und dem Versuch, den Gästen die ersten Punktverluste beizubringen. Dass an einem Tag 2 solch interessante Spiele im Blankenlocher Schulzentrum stattfinden, zeigt erneut, dass die Bündelung der Handballkräfte aus Stutensee und Weingarten der richtige Weg ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner
1. Herren
Verbandsliga 2022/23