Die SGSW wurde der Favoritenrolle in Pforzheim gerecht

1. März 2020

Verbandsliga Damen

 

TG 88 Pforzheim 2  :  SG Stutensee-Weingarten        24:35     (8:18)

 

 

Die Damen der SG Stutensee-Weingarten wurden im Samstagspiel der Verbandsliga bei der Reserve des Drittligisten TG 88 Pforzheim ihrer Favoritenrolle gerecht und landeten einen ungefährdeten 24:35 Sieg. Die Partie war schon bei Halbzeit entschieden, denn die Schützlinge von Trainer Peter Nagel gingen mit einem 8:18 Polster in die Kabine.

 

Die Leistung der Mädels ist umso beachtenswerter, wenn man in Betracht zieht, dass Peter Nagel für die Begegnung in der Fritz-Erler-Halle nur acht Feldspielerinnen aufbieten konnte. Die Verletztenliste blieb am Samstag noch unverändert hoch. Dennoch war Trainer Nagel vor allem mit der Leistung zufrieden, die seine Damen bis zur 24. Minute auf die Platte gezaubert hatten. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Abwehrarbeit und einer ergänzenden souveränen Torhüterleistung genehmigte die SGSW den Gastgeberinnen bis zu diesem Zeitpunkt ganze vier Gegentore. Nach vorne entwickelten Maike Fetzner, die erneut mit zwölf Tore die treffsicherste Werferin im Team war, und ihre Kolleginnen sehr viel Kreativität. Wichtig war aber auch, dass sie die meisten Chancen, die sie sich erarbeiteten, in Tore umsetzten. Nach Ende des ersten Drittel lagen die Nagel Schützlinge schon uneinholbar mit 4:18 in Front. Peter Nagel testete nach einer Auszeit mit seinen Mädels dann die 4:2 Deckungsformation, die aber nicht sonderlich funktionierte und den Goldstädterinnen Gelegenheit gab, Ergebniskorrektur zu betreiben.

 

Nach dem Wechsel verwalteten die Gäste weitgehend das Ergebnis und gönnten einigen der Mädels aus der Startsieben ab und an eine Pause, so dass der Schwung aus dem ersten Drittel nicht aufrechterhalten wurde. Dennoch hielt die SGSW die Gegnerinnen meistens bei einer Differenz von zehn Toren und nahm dabei etwas den Fuß vom Gas. Die Mannschaft von Stefan Flentje nutzte die Möglichkeit, den zweiten Durchgang ausgeglichener zu gestalten und damit ein Debakel zu verhindern. Die Gäste aus der Hardt sicherten sich verdient die beiden Punkte.

Am nächsten Sonntag, 08. März haben die Nagel Schützlinge das Kellerkind SG Heidelsheim/Helmsheim 2 zu Gast. Die Partie findet um 18:00 Uhr in der Sporthalle in Spöck statt.

 

Für die SGSW spielten:  Lisa-Marie Beyer, Meike Kästing  –  Jana Horatschek (2), Leah Schulz, Leonie Friedrich (5), Mihaela Skorput (2), Kim Laura Fetzner (4), Lena Hofmann (9), Maike Fetzner (12/3), Selina Haak (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Partner
1. Damen
Verbandsliga 2019/20